Cocktail

Gemeinsam mit der CAS Software AG, dem Forschungszentrum Informatik (FZI), dem Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO), der ProSyst Software GmbH, der T-Systems, der visionapp AG und der YellowMap AG hat die Hochschule Mannheim im kooperativen Forschungsprojekt COCKTAIL neue Ansätze für eine Diensteplattform erforscht und erprobt. Ziel war es, bestehende Konzepte aus Software as a Service (SaaS), Serviceorientierten Architekturen (SOA) und Service-Mashups zu einer integrierten Serviceplattform zusammenzuführen. Endnutzer sollen damit in die Lage versetzt werden, aus bestehenden Services neue, höherwertige Anwendungen (Mashups) zusammenzustellen oder diese in eigene SaaS-Applikationen zu integrieren. Unabhängige Service-Anbieter bekommen damit einen einfacheren Zugang zu SaaS-Lösungen und können von dem großen Marktpotential der Mashup-Services profitieren. Die COCKTAIL-Plattform berücksichtigt dabei generische Geschäfts- und Zahlungsmodelle sowie Verfügbarkeits- und Qualitätsgarantien für die vermittelten Services.

Wesentliche Arbeitsschwerpunkte des Instituts für Unternehmensinformatik in diesem vom BmBF geförderten Forschungsprojekt waren:

  • Auswahl und Modellierung der Pilotszenarien, inklusive Erstellung eines Demonstrators
  • Identifikation der Anforderungen an die Plattformarchitektur
  • Modellierung der Plattformprozesse
  • Entwurf und prototypische Realisierung eines Service Repository
  • Modellierung und Wiederverwendbarkeit von Diensten

Projektverantwortlicher

Prof. Dr. Thomas Specht

Projektlaufzeit

01.01.2009 - 31.03.2012